Mein Standpunkt auf der Erde
von Deva Vanshi Anita Hinterschuster




Aus dem Kapitel "Füße und Beine sind unsere Wurzeln"

Viele Menschen besitzen keine lebendigen Kontrakt mehr zu ihrem eigenen Köper. Sie haben es verlernt, ihre Gefühle körperlich bewusst wahrzunehmen. Dennoch speichert der Körper alle wahrgenommenen sowie alle verdrängten und unverarbeiteten Gefühle wie einen Fingerabdruck. Deu Fußmassage ist eine hervorragende Möglichkeit, Bewusstsein für unseren Körper und unsere spontanen Gefühle wiederherzustellen. Seitdem ich meinen Beinen und Füßen durch die Fußreflexzonenmassage besondere Aufmerksamkeit schenke, fühle ich mich mit meinem Füßen und mit meinem Körper viel stärker verwurzelt und in lebendigem Kontakt.
Betrachten Sie einmal in Ruhe Ihre Füße. Sie sind vergleichbar mit den Wurzeln eines Baumes. Je kraftvoller die Füße sind, desto besser ist jemand im Leben verwurzelt. Er nimmt seinen Platz ein. Wer mit beiden Beinen fest auf der Erde steht, ist ein bodenständiger Mensch. Ein guter Stand vermittelt das Gefühl von Sicherheit und Stabilität. Sind die Beine eher wenig entwickelt und schwach, kann der Mensch vermutlich schlecht auf eigenen Beinen stehen.
Bei Säuglingen gibt es noch keine Bodenständigkeit. Ihre Beine und Füße sind klein und wenig ausgebildet; sie hängen kraftlos an dem kleine Körper herab und haben noch keine Richtung. Die Verbindung zur Erde wurde noch nicht aufgenommen. Bereits ab dem vierten Monat versuchen sich Babies auf die Beine zu stellen. Dabei wippen sie, um ihre Beinmuskulatur zu kräftigen. In weniger als einem Jahr steht der kleine Mensch auf seinen Füßen. Er macht die ersten wackligen Schritte in Richtung Freiheit und Unabhängigkeit. Sobald er sich aufstellt, richtet er seine Fußsohlen dem Erdmittelpunkt entgegen. ...


Aus dem Kapitel "Harmonischer Ablauf der Behandlung"

... Das Ziehen an jedem einzelne Zeh löst die Spannung aus den Gelenken und bewirkt eine bessere Durchblutung der Kopfregion. Wenn Sie mit den Fingerknöcheln an der Fußsohle entlangstreichen, hat das ein belebende Wirkung, und Sie berühren alle Organpunkte an der Fußsohle. Ich setze diese Grifftechnik am Ende einer Massage zum Aufwachen und zur Vitalisierung der Lebenskräfte ein. Das Dehnen des Fußes durch einen sanften, aber anhaltenden Druck nach hinten, dehnt die gesamte hintere Beinmuskulatur bis in den Beckenbereich hinein. Dabei hält die rechte Hand die linke Ferse, während der Handballen langsam gegen den Fußballen drückt. Die Hände halten während der gesamten Massage den Kontakt zu den Füßen, sie streichen und kneten den Fuß oder ruhen auf dem Fußrist. Das vermittelt ein Gefühl von Geborgenheit.



© Fit fürs Leben Verlag in der NaturaViva Verlags GmbH,
Weil der Stadt (Hinweise zum Copyright)



zurück zum Titel