Die Heilkraft im Grapefruitkern

Vorbeugung von Pilzen, Viren und Bakterien
von Dr. Candan Aypar




Einleitung

Botanik

Gewinnung des Grapefruitkern-Extrakts

Physikalisch-chemische Eigenschaften

Mikrobiologische Eigenschaften:
- minimale Hemmkonzentration - Bakterien, Pilze und Viren
- Konservierende Eigenschaften

Toxikologische Daten

Pilzerkrankungen und Grapefruitkern-Extrakt

Präparate mit Grapefruitkern-Extrakt:
- Grapefruitkern-Creme und -Lotion
- Grapefruitkern-Shampoo und -Duschgel
- Grapefruitkern-Zahncreme

Anwendungen:
Pharmazeutische und kosmetische Anwendungen:
- Akne
- Darm-Candidose
- Ekzeme
- Erkältung
- Favus (Kopfhaut-Mycose)
- Fußpilz
- Halsschmerzen
- Herpes
- Hühneraugen
- Husten
- Insektenstiche
- Juckende und unreine Kopfhaut
- Kopfläuse
- Mundsoor (Candidose der Mundhöhle)
- Mundgeruch
- Nagelbettentzündungen
- Nagelpilz
- Psoriasis (Schuppenflechte)
- Schnitt- und Schürfwunden
- Schuppen
- Schweißgeruch
- Vaginale Piltz-Infektionen
- Warzen
- Wundsein bei Säuglingen (Windeldermatitis)
- Zahnbelag (Plaque)
- Zahnfleischprobleme

Anwendungen bei Haustieren:
- Äußerliche Pilzinfektion
- Äußerliche Verletzungen und Wunden
- Darmparasiten
- Läuse und Flöhe
- Zeckenbisse

Sonstige Anwendungen:
- Desinfektion von Geschirr und Wäsche
- Desinfektion von Gegenständen
- Haltbarmachung und Desinfektion von Obst und Gemüse
- Konservierung von Kosmetika
- Pflanzen-Behandlung bei Schildläusen und Pilzbefall

Literatur

Nachwort von Gudrun Dümer, Heilpraktikerin



© Fit fürs Leben Verlag in der NaturaViva Verlags GmbH,
Weil der Stadt (Hinweise zum Copyright)



zurück zum Titel