Das Buch der ganzheitlichen Darmsanierung

Gesund durch Colon-Hydro-Therapie
von Dr. med. Petra Bracht / Dr. med. Walter Jahl / Dr. med. Dietmat Krischkofski / Dr. Norbert Kühn / Dr. med. Karel Probst / Dr. med. Thomas Schultz-Wittner (Hrsg.)




Aus dem Kapitel "Wirkungsweise der Colon-Hydro-Therapie"
Von Dr.med. Thomas Schultz-Wittner

Wir haben mit der Colon-Hydro-Therapie ein Möglichkeit, den Darm, genauer den Dickdarm (Colon), in gefahrloser einfacher Weise bei geringsten Nebenwirkungen zu reinigen. Die Colon-Hydro-Therapie entfernt auf wirksame Weise durch kontinuierlich wiederholte Druckspülung mit vorgereinigtem, gefiltertem Wasser angesammelten, stagnierten Stuhl mit Fäulnis- und Gärungsstoffen, verwesten abgestoßenen und nicht ausgeschiedenen Schleimhautresten, eingelagerten Chemikalien aus früheren Medikamenteneinnahmen und aufgenommenen Giftstoffen (Schwermetallbelastungen aus Amalgamfüllungen, blei- und cadmiumhaltingen Umweltgiften usw.), Wurmnester sowie unerwünschte, pathogene Mikroben (z.B. Darmpilz) von Wänden und Taschen des Dickdarmes.
Dadurch kommt es zur Entgiftung des toxischen und dysbiotischen Milieus, bei gleichzeitiger Entlastung de Immunsystems. Durch die damit ermöglichte Regeneration wird die peristaltische und resorptive Darmaktivität gesteigert, die Ausscheidung verbessert, die Immunabwehr gestärkt und die Aufnahmefähigkeit der Darmschleimhaut für geeignete Nährstoffe wieder hergestellt.
Spülungen mit Wasser, die in erweiterten Taschen liegende und mit der Darmwand verklebte Schlacken beseitigen, sorgen gleichzeitig für eine Belebung des trägen Darmes, indem die Peristaltik und Gesamtfunktion angeregt wird. ...


Aus dem Kapitel "Welche Erkrankungen können mit der Colon-Hydro-Therapie behandelt werden?"
Von Dr.med. Thomas Schultz-Wittner

... Asthma, Bronchitis: Asthma, Bronchitis, Lungenentzündungen (Pneumonien), Sarkoidose (auch Boeck-Krankheit oder Lymphogranulomatosis benigna) und Tuberkulose sind Folgen einer Verschlackung des mesenchymalen Gewebes (Bindegewebe), der Lunge und ihres umliegenden lymphatischen Systems, das gereizt ist und mit Abkapselung reagiert. Zum Teil ist die ausscheidungsaktive Schleimhaut der Lunge und des Bronchialsystems bemüht und erfolgreich, sich der Schlacken und darin siedelnden Mikroben durch Schleimauswurf zu entledigen.
Schlacken, die länger in der Schleimhaut liegen bleiben oder sich schleimig verfestigen, rufen akute Reaktionen des Immunsystems hervor (Bronchitis, Lungenentzündung) oder bilden Abkapselungen und Einlagerungen, die mikrobielle Herde sein können und durch Absiedelung (Metastasen) auch andere Körperregionen befallen können (Tuberkulose).
Entzündliche Reaktionen der Lunge und Bronchitis sind als Entgiftungserscheinung möglich, wenn bei Darmspülungen über den lymphatischen Reaktionsweg Schlacken in Lungen- und Bronchialschleimhaut mobilisiert werden und zur Ausscheidung kommen. Unter diesen Umständen sorgt die konsequente Fortführung der Darmreinigung und begleitendes Fasten für die Ausheilung. ...



© Fit fürs Leben Verlag in der NaturaViva Verlags GmbH,
Weil der Stadt (Hinweise zum Copyright)



zurück zum Titel