Energieschub aus dem Meer
Meeresalgen: Heilmittel und Nahrung für die Gesundheit
von Dr. med. Karel J. Probst




Aus dem Kapitel
"Heilkräfte des Meeres - die Thalasso-Therapie"


... Immer wieder wird über erstaunliche Ergebnisse der Thalasso-Kraft berichtet: Depressionen verschwinden, die Haut wird samtweich, der Rücken entspannt sich, und meist sind so ganz nebenbei unerwünschte Pfunde gepurzelt. Luft und Meerwasser, Algenpackungen, Massagen und Bäder helfen, den Körper zu entschlacken, zu regenerieren und zu verjüngen. Die salzig-frische Meeresluft verstärkt die Abwehrkräfte und wirkt unterstützend bei Bronchitis, Asthma und Allergien.
Die phantastischen Meeres-Heilkräfte kann man sich auch nach Hause holen. Warmes Salzwasser mit Algenextrakt ist die beste Naturtherapie für die sitzgeplagte Wirbelsäule. Im Salzwasser wiegt unser Körper nämlich nur ein Siebtel seines Gewichts. Die Wirbelsäule und Bandscheibe werden entlastet und die Gelenke geschont.
Die heilenden Meersalze regen die Durchblutung der Gelenke an und das fördert die Knorpelregenration. ...


Aus dem Kapitel "Der Mensch als offenes System"

Alles in und um uns herum ist miteinander vernetzt. Der Mensch ist ein offenes System, und nichts darf man isoliert betrachten. Leider wird das in der Medizin nur von wenigen so gesehen. Die körpereigenen Kräfte müssen bei einer Ganzheitsbetrachtung immer miteinbezogen werden. Denn jeder von uns hat eine körpereigene Apotheke, die viele verschiedene Stoffe, wie zum Beispiel Insulin, Kortison, Hormone, schmerzstillende Substanzen und viele andere produziert. Bedingt durch einen jahrmillionen evolutionären Prozess wirken sie dann auch dort, wo sie gebraucht werden.
Wir brauchen uns darüber keine Gedanken zu machen, wie und warum dieses phänomenale Informationssystem funktioniert. Es reicht meistens aus zu wissen, wie wir die vorhandenen Kräfte aktivieren. Eine Selbstregulierung zur Stärkung und Gesundung wird dann in Gang gesetzt. Mit dem Verzehr von Meeresgemüse oder auch Algenkapseln kann diese Fähigkeit unspezifisch unterstützt werden. Allerdings wird eine Besserung meist erst nach drei bis vier Wochen erreicht. Zur Zellerneuerung braucht der Körper eben Zeit. ...



© Fit fürs Leben Verlag in der NaturaViva Verlags GmbH,
Weil der Stadt (Hinweise zum Copyright)



zurück zum Titel