Brottrunk

Heilen, entschlacken und genießen
von Dr. med. Peter Scholz




Aus dem Kapitel
"Brottrunk zur Vorbeugung und Behandlung von Allergien"


Brottrunk wird in der Naturheilkunde seit mehr als 15 Jahren zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten angewandt. Verschiedene wissenschaftliche Studien bewiesen, dass Brottrunk u.a. eine entgiftende Wirkung besitzt, das Immunsystem des Menschen stärkt (Prof. Grossart-Maticek), Stoffwechselerkrankungen vorbeugen hilft (Prof. Grossart-Maticek, Dr. Renzenbrink), den Verdauungsapparat stabilisieren kann (Dr. Scholz, Dr. Ionescu, Dr. Renzenbrink), krankmachende Keime entfernen (Dr. Scholz, Dr. Ionescu), und den Abbau von verschiedenen Schwermetallen fördern kann (Dr. Lesetschko).
Einige Besondeheiten sind bei der Anwendung von Brottrunk aufgefallen:
- § Frauen, die während der Schwangerschaft Brottrunk getrunken haben, bekamen ausschließlich gesunde Kinder, obwohl Vater oder Mutter selbst an einer Atopie (Allergie, Asthma, Hauterkrankung) leiden.
- § Viele Beschwerden wie zum Beispiel Verstopfung, Juckreiz, Schlafstörungen, Schmerzen, Antriebsschwäche, Husten und Schnupfen, besserten sich und traten nicht mehr auf. ...

Aus dem Kapitel "Gemüse milchsauer einlegen"

Bereits vor Jahrtausenden setzt man auf die Kraft der Milchsäurebakterien und nutzte sie zur Lebensmittelkonservierung. Unsere Großmütter legten Weißkraut und andere Gemüsesorten aber nicht nur zur Haltbarmachung milchsauer ein, auch der typisch herzhaft-pikante Geschmack und der gesundheitliche Nutzen spielten eine Rolle. Durch die Milchsäuerung wird Gemüsesrohkost leichter verdaulich. Zusätzlich unterstützen die Milchsäurebakterien aber auch die positive Darmflora. Dadurch können Sie sich vor Darmkrankheiten schützen.
Und so wird's gemacht: Zerkleinertes Gemüse (Weißkraut, Paprika, Möhren) wird roh in ein Einmachglas gegeben und mit abgekochtem, wieder erkaltetem Salzwasser (15 g Salz auf einen Liter Wasser) aufgefüllt. Nach Zugabe von 2 EL Brottrunk wird das Gefäß verschlossen und kühl - am besten im Keller - gelagert. Die im Brottrunk enthaltenen Milchsäurebakterien setzen dann die erwünschte Gärung in Gang. Etwa 3 Wochen später ist der Gärprozess beendet und das gesunde Schlemmen ohne Reue kann beginnen. ...



© Fit fürs Leben Verlag in der NaturaViva Verlags GmbH,
Weil der Stadt (Hinweise zum Copyright)



zurück zum Titel